Baluninterface

Messen der Durchlasskurve und Gleichlaufdämpfung von Balunen

 

 

Liebe Funkfreunde,

nachdem ich mir einen Analyzer mit Trackinggenerator "geleistet" habe, beschäftige ich mich sehr intensiv mit den Messmöglichkeiten, allem was mit dB zu tun hat, Filtern und das Ausmessen von bekannten und unbekannten Balunen (Übertrager, Trafos...).

Auf der hervorragenden Webseite vom Wolfgang Wippermann stehen einige Messaufbauten für Filter und auch Balune. Auch im Internet sind viele Messaufbauten für diese Anwendungen zu finden. Da der Trackinggenerator und der Analyzer eine gemeinsame Erde haben, kann man die Messungen am Balun einfach gestalten. Der Eingang des Balunes wird mit 50 Ohm betrieben und der Ausgang - je nach Baluntyp - mit 50, 100, 150, 200, 225 und 300 Ohm abgeschlossen. Ich hatte in meiner Bastelkiste einen Umschalter mit 2 Ebenen und 4 Schaltstellungen gefunden, und das Interface somit mit den gebräuchlichsten Balunimpedanzen 1:1 (50 Ohm), 1:4 (200 Ohm), 1:6 (300 Ohm) und 1:9 (450 Ohm) aufgebaut. Es handelt sich hier um einen einfachen Aufbau, der schnell realisiert werden kann.

Der "Trick" für die Phasengleichlaufdämpfungsmessung ist, dass man die HF vom Generator zwischen dem Eingangswiderstand (zweimal 25 Ohm am Eingang) einspeist. Am Ausgang des Balunes wird der Abschlusswiderstand ebenfalls mit 2 gleichen Widerständen hergestellt, die HF-Spannung am Ausgang zwischen den Widerständen abgegriffen und an den Analyzer oder an ein Pegelmessgerät geführt (kann natürlich auch ein Skope sein). Am Analyzer sieht man dann sehr schön die Dämpfung bis an den Punkt, wo der Balun in Abbhängigkeit von der Frequenz nicht mehr richtig arbeitet.

Um die Durchgangsdämfung zu messen - inklusive der Induktivität der Wicklung - benötigt man NUR die innere ODER äußere Wicklung (z.B. Abschirmung) des Balunes. In meinem Interface erreicht man diese Messung, indem man den Generatorausgang mit einem Umschalter direkt an den Baluneingang schaltet. Der Ausgang des Balunes wird dann an eine separate BNC Buchse angeschlossen, die direkt zum Analyzer oder Pegelmesser führt.

Für Messungen der Gleichlaufdämpfung wird auf die 2 gleichen Eingangswiderstände für die Gleichlaufdämpfungsmessung umgeschaltet. Der Ausgang des Balunes führt über den Impedanzschalter an den Analyzer oder Pegelmesser.

Das gesamte Interface ist in einem Kunststoffgehäuse untergebracht, da die BNC Buchsen ohne eine Masseverbindung aufgebaut werden müssen. Die innere Verschaltung wird für den einfachen Aufbau frei vorgenommen ohne zusätzliche Platine.

Nachfolgend seht ihr Fotos von dem fertigen Teil, dem Innenaufbau und das Schaltbild.

 

Gesamtes Gehäuse  

Gesamtansicht                                                                                       Frontansicht

 

 

Innenaufbau                                                                                          Schaltplan            ---> Größere Darstellung

 

Viel Spass beim Studieren und Nachbauen.

73 de DL7AHW

 

Arthur     

Bitte vergesst nicht, euch in mein Gästebuch einzutragen !  Zu meinem Gästebuch

 

 Fenster schliessen

 

 Besucher seit 03.07.2010

Free counters!